Das Leitbild

Der Verein Geothermie Österreich (GTÖ) fördert die Nutzung der Erdwärme in einer effizienten und nachhaltigen Art und Weise und ist folgenden Leitprinzipien verpflichtet:

 

  • GTÖ agiert unabhängig von Politik und Wirtschaft. Der Vorstand setzt sich paritär aus Vertreter*innen der Forschung, Wirtschaft und öffentlichen Verwaltung zusammen;
  • GTÖ unterstützt die Bewusstseinsbildung und öffentliche Wahrnehmung hinsichtlich der Bedeutung geothermischer Anwendungen für das Erreichen von zukünftigen Energie- und Klimazielen;
  • GTÖ vertritt die Interessen der Mitglieder gegenüber politischer Entscheidungsträger und will die rechtlichen und energiepolitischen Rahmenbedingungen für die Anwendung der Geothermie in Österreich verbessern;
  • GTÖ agiert technologieoffen und deckt verschiedene Aspekte der oberflächennahen, mitteltiefen und tiefen Geothermie ab;
  • GTÖ unterstützt den wissenschaftlichen Austausch und die Förderung des Nachwuchses in Österreich;
  • GTÖ dient als Plattform zur kritischen Auseinandersetzung sowie Bündelung von Interessen aus den Bereichen Forschung und Lehre, Verwaltung, Industrie und Wirtschaft;
  • GTÖ unterstützt strategische Kooperationen mit themenverwandten heimischen Interessensgemeinschaften, Vereinen und Verbänden;
  • GTÖ unterstützt strategische Kooperationen mit Schwesterverbänden in der EU und sonstigen themenverwandten internationalen Verbänden und Plattformen wie z.B. International Geothermal Association – IGA;
  • GTÖ stellt Informationen und Wissen für die Öffentlichkeit in modernen und leicht zugänglichen Medien bereit;

Die Statuten

Die provisorischen Statuten stehen hier als Download zur Verfügung. Eine aktualisierte Version der Vereinsstatuten wird in einer Arbeitsgruppe erarbeitet und soll bei der ersten Hauptversammlung zur Beschlussfassung kommen.

 

Die Statuten als Download