Geothermie-Webinare und aufgezeichnete Vorträge

Auf dieser Seite gibt es ausgewählte, vom Verein selbst oder unseren Partnern veranstaltete Webinare und Vorträge zum Thema Geothermie nachzusehen.


GTÖ-AGS Webinar "Geomechanical considerations in geothermal fields"

Das Webinar kann in diesem passwortgeschützten Bereich nachgesehen werden, registrierte Teilnehmer haben das Passwort nach dem Webinar erhalten.

The Recording of the webinar can be viewed in the password protected section of the homepage, registered users received the password after the webinar.

 

Harvesting geothermal energy brings together a wide range of geosciences.  In this webinar we want to focus on the importance of geomechanics in various stages of the deep geothermal development, such as operation and reservoir stimulation.  A mix of general background and case studies will highlight several aspects of this discipline.  We will start with a talk on the observation of long term effects at field scale such as surface deformation due to redistribution of masses and temperature changes in the subsurface.  Another talk will focus on wellbore stability during and after chemical stimulation treatment for better reservoir performance. Information about challenges of induced seismicity including appropriate monitoring methods will round up this session.

The talks will be presented by Dr. Maria-Theresia Apoloner (ZAMG), Julia Diessl (GeoMechanics Technologies), Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Lenhardt (ZAMG), Dr. Marlene Villeneuve (University of Leoben).

After the talks there will be the possibility for questions and discussions.

 

Wenn Sie das Webinar nachsehen möchten aber über kein Passwort verfügen können Sie uns kontaktieren.


GTÖ Webinar „Geothermische Verstromung in Österreich“

Das Potenzial zur Nutzung von Geothermie als erneuerbare, nachhaltige und klimaschonende Energiequelle zur Stromerzeugung ist in Österreich groß. Geothermische Stromgewinnung findet hier bereits seit den frühen 2000er Jahren an zwei Standorten statt (Bad Blumau in der Steiermark und Altheim in Oberösterreich). Beide Anlagen produzierten 2019 elektrische Energie im Umfang von etwa 3 GWh. „Die bisherige Produktion ließe sich durch Setzen der richtigen Anreize durch die Bundesregierung, etwa im Rahmen des EAG, um den Faktor 30 bis 200 bis ins Jahr 2040 steigern“, erläutert Gregor Götzl von der Geologischen Bundesanstalt, Co-Autor der kürzlich abgeschlossenen GTÖ Studie. Aber: Der kürzlich in Begutachtung gegangene Entwurf des EAG bietet noch keine Anreize in den Ausbau der Geothermie zu investieren – die Nutzung der Geothermie wurde im Entwurf schlichtweg übersehen.

Grund genug für den Verein Geothermie Österreich eine eigene Studie über die Machbarkeit der geothermischen Verstromung in Österreich (pdf) durchzuführen und die Ergebnisse in Form eines Webinars zu veröffentlichen.