Geothermie in Presse und Medien

Wir möchten klassische Pressemeldungen und -artikel aber auch neue Medien wie Blogs und Podcasts sammeln und auf unserer Homepage archivieren. Haben Sie etwas interessantes gesehen oder eine eigene Pressemeldung? Teilen Sie es uns per e-mail mit:

presse@geothermie-oesterreich.at

Aktuelles

Österreichs Städte mit Anergie heizen und kühlen: Umstellung kostengünstiger als „Weiter wie bisher“

Ergebnis des Projekts AnergieUrban: Alle mit Erdgas beheizten Häuser in Österreichs Städten könnten auf Solar-Erdwärmesonden-Wärmepumpen-Systeme umgestellt werden.

OTS0108, 6. Aug. 2020, 13:00

Wien (OTS) - In Österreich heizen rund 60 Prozent der Gebäude im Stadtgebiet mithilfe von Gas – und das muss sich ändern: „Für die Energiewende bis 2040 benötigen wir neue Lösungen, um bestehende Gebäude mit nachhaltiger Wärme zu versorgen", erklärt Bianca Pfefferer von der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT). Eine Möglichkeit ist es, das Erdreich unter der Stadt durch rund 100 m tiefe Erdwärmesonden als Zwischenspeicher für Sommerwärme und Winterkälte zu nutzen: Im Sommer trägt das kühle Erdreich zur Kühlung von Gebäuden bei, im Winter wird die gespeicherte Wärme zum Heizen genutzt. Im Jahresmittel bleibt die Bodentemperatur dabei unverändert.

 

Update 31.10.2020, das Thema bleibt aktuell: Auch der Standard berichtet im Wissenschaftsteil!

 

 

Aus Erdwärme Strom gewinnen!

Österreich ist reich an Thermalquellen, die schon lange in Thermalbädern genutzt werden. Thermalwasser birgt jedoch nicht nur Badespaß, sondern hierdurch lässt sich auch nachhaltig und klimaschonend elektrische Energie gewinnen, wie beispielhaft in der Therme Bad Blumau seit fast 20 Jahren vorgezeigt wird. Das Potenzial für die Verstromung von Erdwärme in Österreich ist groß – die Nutzung liegt jedoch bisher weitgehend brach.

Der GTÖ veranstaltete am 28.10.2020 ein Webinar zum Thema "Geothermische Verstromung in Österreich", die Aufzeichnung ist auf unserer Homepage nachzuhören.

 

... zur Pressemeldung (pdf) ...

... zur Aufzeichnung ...

Thermalwassernutzung in der Grenzregion Österreich - Tschechien

GBA, Wien, 14.10.2020

Die Nutzung der Geothermie stößt im nördlichen Weinviertel auf hohe Akzeptanz und kann tausende Haushalte mit erneuerbarer Energie versorgen. Wissenschaftler an der Masaryk Universität Brünn, der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik und der Geologischen Bundesanstalt in Wien präsentieren Ergebnisse aus dem grenzübergreifenden Forschungsprojekt „HTPO“.

zum gesamten Text (pdf)

Mit erneuerbaren Energien aus der Krise

Jährlich können 100.000 Arbeitsplätze geschaffen und eine Reduktion von 13 Millionen Tonnen CO2 erreicht werden.

OTS0028, 9. Okt. 2020, 09:31

Wien (OTS) - Das Energieinstitut an der Johannes Keppler Universität Linz präsentierte gestern gemeinsam mit dem Dachverband Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) im Bundesministerium für Klimaschutz (BMK) eine Studie zu den wirtschaftlichen Effekten von Investitionen in regenerative Energien. Diese kommt zu beachtlichen Ergebnissen: "Die Studie hat ergeben, dass durch den Ausbau erneuerbarer Energien bis zu 100.000 Arbeitsplätze geschaffen werden können. Um diese Potenziale voll ausschöpfen zu können, muss nun gehandelt werden. Der Umstieg von fossilen Energien auf erneuerbare Energien sichert nicht nur unsere Zukunft und die unserer Kinder und Enkelkinder. Ambitionierte Ausbaupläne und Strategien sind gerade jetzt in wirtschaftlich schwierigen Zeiten gefragt!", so Martina Prechtl-Grundnig, Geschäftsführerin des EEÖ.

Hier können Sie die gesamte Studie als pdf herunterladen

Ein Jahr Klimanotstand

Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) zieht Bilanz

OTS0068, 24. Sep. 2020, 10:26

Wien (OTS) - Vor einem Jahr hat der Österreichische Nationalrat den Klimanotstand ausgerufen. Damit soll die Klima- und Umweltkrise mit höchster Priorität bekämpft werden. Der weltweite Klimastreik genau ein Jahr später gibt Anlass für eine erste Bilanz.

Podcast: Geothermie einfach erklärt

Erklär mir die Erdwärme, Edith Haslinger! Das ist der Titel der 111. Episode von Erklär mir die Welt, dem Podcast von Andreas Sator. Die Devise der Sendereihe ist "Keine Fremdwörter in Erklär mir die Welt" - easy listening auf hohem Niveau!

Zu Gast war Edith Haslinger, seit 11 Jahren am AIT, dem Austrian Institute of Technology in der Geothermieforschung tätig. Sie ist als Vorsitzende des Fachausschusses "Forschung und Ausbildung" Mitglied des Erweiterten GTÖ Vorstands.

Interview auf Radio Orange zur Geothermie in Österreich vom 4. März 2020

Das GTÖ Vorstandsmitglied Gregor Götzl (Geologische Bundesanstalt) wurde am 4. März eingeladen in der Sendung „Radio Natural“ des freien Senders Radio Orange 94.0 zum Thema Geothermie in Österreich zu sprechen. Im Rahmen des einstündigen Gesprächs wurde erläutert woher Erdwärme eigentlich stammt und wie sie genutzt werden kann. Darüber hinaus wurde diskutiert welche Anwendungspotenziale der Geothermie in Österreich hat und welche Hürden es zu überwinden gilt. Das gesamte Interview gibt es hier zum Nachhören:

 


Region Fürstenfeld plant Geothermie-Projekte

https://steiermark.orf.at/stories/3036393/, 27. Februar 2020, 7.37 Uhr

 

Die Erkundung und Nutzung der Geothermie hat im Raum Fürstenfeld eine lange Tradition. Kürzlich berichtete der ORF über neue Impulse in der Geothermie Region Fürstenfeld:

„Bereits in den späten 1970er Jahren wurden erste Erkundungen zur Nutzung der Geothermie durchgeführt. Seitdem wurden erfolgreiche Projekte wie die Therme Bad Blumau und die Thermalwassernutzung für die Beheizung des Obst- und Gemüseherstellers Frutura. Zehn Gemeinden haben sich kürzlich zur Ökoenergieregion Fürstenfeld zusammengeschlossen und wollen größere Geothermie-Projekte umsetzen, etwa bei einem geplanten Gewerbepark oder auch beim Fernwärmenetz Fürstenfeld. Der Österreichische Klima- und Energiefonds hat das Programm der Ökoenergieregion Fürstenfeld jetzt genehmigt. Robert Gether nennt als Hauptziele, „das Fernwärmenetz Fürstenfeld ausbauen und mit Geothermie beheizen und den zukünftig entstehenden Gewerbepark an der S7 mit Geothermie versorgen, also sowohl zum Kühlen als auch zum Heizen von Betriebsgebäuden.“ 

Pressearchiv der APA-OTS

OTS Pressemeldungen zum Thema Geothermie

Das Schlagwort: Geothermie liefert für den Zeitraum 2000 - 2019 429 Treffer. Die zeitliche Entwicklung zeigt zwei Spitzen mit über 50 Meldungen pro Jahr, zum einen 2008 und die Jahre 2011 - 2012. 

Die Meldungen im Jahr 2008 waren geprägt von der damals bevorstehenden Ökostromnovelle und damit in Verbindung stehenden Pressemeldungen von Parteien, Industriellenvereinigung und NGOs.

Die Jahre 2011/12 sind geprägt von Meldungen zu Umsetzungsprojekten, allen voran Ried - Mehrnbach, Wien Aspern und Frutura.

... zum Pressearchiv der APA ... 

Die Suche nach den Schlagworten "tiefe Geothermie" ergibt für den Zeitraum 2000 - 2019 gerade einmal 3 Treffer. Das zeigt wie unterrepräsentiert diese nachhaltige und zukunftsträchtige Energiequelle in der allgemeinen Wahrnehmung ist.

... zum Pressearchiv der APA ...

 

 

Ausgewählte Pressemeldungen zum Thema Geothermie in Österreich

Geothermie Österreich neues Mitglied im Dachverband Erneuerbare Energie Österreich

OTS0071, 15. Mai 2020

Pressemeldung des EEÖ zur Aufnahme des GTÖ. Dass wir nun auch durch den Dachverband vertreten werden und in Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedsverbänden den Ausbau erneuerbarer Energie voranbringen können, ist ein wichtiger Schritt in Richtung Energiewende!


"Zehn Forderungen der WKÖ für Investitionen in den Klimaschutz"

OTS0129, 12. März 2019

Die WKÖ erkennt als eine von 10 Forderungen "Neue Wärmekonzepte" - darunter auch eine Förderung der Geothermie im Gebäudesektor.



"Heimische Tomaten auch im Winter klimaschonend angebaut"

OTS0034, 6. Nov. 2018

Pressemeldung zum Erntestart für Tomaten aus Bad Blumau



"Geothermie-Forschung geht in die entscheidende Phase"

OTS0173, 28. Sep. 2018

Pressemeldung zum Forschungsprojekt "GeoTief Wien"